Leistenbruch

Brüche im Leistenbereich gehören zu  den häufigsten chirurgisch zu behandelnden Erkrankungen weltweit   Leistenbruch
 

Auch beim Leistenbruch sehen wir die Minimal-invasive Technik (MIC) im Vorteil. 

Insbesondere bei größeren oder beidseitigen Brüchen auch bei Rezidivbrüchen sowie bei körperlich aktiven Menschen in jedem Alter  ! favorisieren wir die MIC Technik.

Im unserer Klinik ist die MIC Chirurgie der Leistenhernie seit 1995 etabliert. Es wurden seitdem mehr als 2500 Operationen durchgeführt.

Bei der endoskopischen Leistenbruchoperation wird die Bruchlücke in Vollnarkose Minimal-invasiv (von innen) mit einem verträglichen leichtgewichtigen Kunststoffnetz verschlossen. Die wesentlichen Vorteile sind geringere Schmerzen, das im Vergleich geringe Risiko einer Nervenschädigung und eine praktisch sofort mögliche körperliche Belastbarkeit bei niedrigem Risiko der Entwicklung eines erneuten Bruches.

In der Regel können die Patienten bereits nach 24 h die Klinik verlassen und nach  7 Tagen wieder arbeiten und nach 2 Wochen leichten Sport treiben.

Konventionelle (Schnitt)Verfahren wie die Shouldice- oder Lichtenstein-Methode werden von uns natürlich ebenfalls durchgeführt. Insbesondere dann wenn der Patient ausdrücklich keine Vollnarkose also eine Operation in örtlicher Betäubung wünscht. Die Operation kann dann häufig auch als ambulanter Eingriff (ohne Übernachtung im Krankenhaus) organisiert werden. 

Wir bemühen uns gemeinsam mit dem Patienten ganz individuell die optimale Methode festzulegen !

Video endoskopische Leistenbruchoperation

 

 

Wir favorisieren und empfehlen in den meisten Fällen die Minimal-invasive Methode ! 

Häufig ist die operative Versorgung einer Hernie auch ambulant möglich.

Sprechen Sie uns an !  
Konsultieren Sie Unsere Sprechstunde ! 
Lassen Sie sich beraten ! 
Wir nehmen uns Zeit für Sie !