SucheMenu

Barleber Firma unterstützt das Klinikum

13.07.2020

„Uns war klar, wir wollen helfen und dabei etwas Pragmatisches bieten“, sagt Hendrik Alfter, Geschäftsführer der Oerlikon AM Europe GmbH. Gemeint ist die aktuelle Zeit, in der das Thema Coronavirus immer wieder im Fokus steht. „Deshalb haben wir uns entschieden, Schutzbrillen herzustellen und an verschiedene Einrichtungen zu spenden“, erklärt er. Ein Nutznießer neben Feuerwehren und Einrichtungen der Altenpflege ist die Klinikum Magdeburg gGmbH. So hat die Oerlikon AM Europe GmbH die stolze Zahl von 1000 Schutzbrillen an das Krankenhaus in Olvenstedt übergeben.

„Wir sind Ihnen für diese Unterstützung sehr dankbar“, sagt Knut Förster, Geschäftsführer der Klinikum Magdeburg gGmbH. Denn die persönliche Schutzausrüstung für medizinisches Personal, zu der Mundschutz, Handschuhe, Kittel sowie Visiere oder Schutzbrillen gehören, ist in Zeiten von Corona extrem teuer geworden. Nicht nur die Preise sind in horrende Höhen gestiegen, auch die Verfügbarkeit war vor allem in der Anfangszeit eher schlecht als recht. Das ist ein Grund, weshalb Marion Vogt, Leiterin des Einkaufs im Klinikum, zu der kleinen Delegation gehört, die das gut geschnürte Paket in Barleben am Sitz der Spenderfirma abgeholt hat. Bei der Gelegenheit haben sich die Klinik-Mitarbeiter die Firma einmal genauer angesehen. Während des Rundgangs durch das Unternehmen, das auf industrialisierte Werkzeugbeschichtung spezialisiert ist und inzwischen aufwendig gefertigte Teile für den Fahrzeugbau im 3-D-Druckverfahren herstellt, staunen die Magdeburger Krankenhaus-Mitarbeiter nicht schlecht. Auf dem Rückweg nach Olvenstedt waren die 1000 Schutzbrillen aus Barleben im Gepäck, die nun im Klinikum Magdeburg den Mitarbeiter*innen in den erforderlichen Situationen einen guten Dienst bieten werden.

1000 Schutzbrillen für das Klinikum Magdeburg: Hendrik Alfter (2. Von links), Geschäftsführer der Oerlikon AM Europe GmbH, und Andreas Schrader (Mitte) übergeben die Spende an Marion Vogt (von rechts), Leiterin des Klinikum-Einkaufs, Klinikum-Geschäftsführer Knut Förster und Prof. Dr. med. Karsten Ridwelski, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie.
Die Schutzbrille, um die es hier geht, ist in diesem Bild nur schwer zu erkennen. Hendrik Alfter (links), Geschäftsführer der Oerlikon AM Europe GmbH, übergibt Knut Förster, Geschäftsführer der Klinikum Magdeburg gGmbH, 1000 Schutzbrillen.

Kontakt

Frau Diplom-Journalistin Kathleen Radunsky-Neumann
Unternehmenskommunikation

0391 79121060391 7912103

Nach oben

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie unseren Datenschutzregelungen (einschließlich der Verwendung von Cookies und anderen Technologien) zu.