SucheMenu

Fußballer spenden 800 Euro für Palliativstation

08.04.2020

„Für uns ist die Summe nicht ausschlaggebend, für uns zählt der Gedanke dahinter“, sagt Prof. Dr. Christoph Kahl, Chefarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin am Klinikum Magdeburg. So versucht er seine Freude in Worte zu fassen – Freude über eine Geldspende, die von der Traditionsmannschaft des FCM stammt. Die Rede ist von 800 Euro. Gedacht ist das Geld für die Palliativstation, auf der Patienten behandelt werden, die unheilbar krank sind.
„Diese Zuwendung ist für uns selbstverständlich“, sagt Frank Siersleben, der sich unter anderem als 23-facher DDR-Nachwuchs-Nationalspieler einen Namen gemacht hat. Gemeinsam mit seinem Vereinskollegen Jürgen Brennecke (links im Bild) hat er die 800 Euro an den Chefarzt übergeben. Hierbei stammen 600 Euro von der Traditionsmannschaft, die mit 200 Euro von dem Vereinsfreund Ingo Rakoczy aufgestockt worden.
Jährlich veranstalten die „alten Hasen“ vom FCM Spiele und Turniere und sammeln dabei Spenden. Dadurch werden traditionell jedes Jahr krebskranke Kinder in Magdeburg unterstützt, und nun bereits zum zweiten Mal auch die Palliativstation am Klinikum Magdeburg. „Das ist für uns wichtiges Geld, weil wir damit Projekte außerhalb des normalen Klinikrahmens verwirklichen können“, erklärt Christoph Kahl.

Große Freude bei Prof. Dr. Christoph Kahl, Chefarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin am Klinikum Magdeburg: Er nimmt eine Spende in Höhe von 800 Euro für die Palliativstation entgegen. Die Summe kommt von der Traditionsmannschaft des FCM, hier vertreten durch Jürgen Brennecke (links) und Frank Siersleben.

Kontakt

Frau Diplom-Journalistin Kathleen Radunsky-Neumann
Unternehmenskommunikation

0391 79121060391 7912103

Nach oben

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie unseren Datenschutzregelungen (einschließlich der Verwendung von Cookies und anderen Technologien) zu.