SucheMenu

Premiere in der OTA-Ausbildung

14.07.2020

Für diese fünf jungen Frauen (in der Mitte steht ihre Ausbilderin Simone Fricke) beginnt am 1. August 2020 ein neuer beruflicher Lebensweg. Denn Friedrike Wambach, Antje Schneegaß, Katharina Kehmeier, Marie-Sophie Wesche und Lisa Marschalek haben ihre Ausbildung zur OTA (Operationstechnische Assistentin) abgeschlossen. Sie sind die ersten, die sich im Klinikum Magdeburg dieser Ausbildung gestellt haben. "Aus damals 30 Bewerbungen haben wir fünf Kandidatinnen ausgewählt, sie sind alle dabei geblieben und alle haben bestanden", sagt Pflegedirektorin Grit Zwernemann mit Stolz. Da in der aktuellen Situation keine feierlichen Zeugnisübergaben stattfinden, hat sie den Ausbildungsabschluss in einem kleinen Rahmen im Klinikum organisiert. 

Geschäftsführer Knut Förster sagt bei der Gelegenheit: "Es ist beachtlich, was im OP geschieht." Perfektion, Präzision, Schnelligkeit sind einige Begriffe, die er hier anspricht.  Für Simone Fricke, die als OP-Schwester für die Ausbildung der OTA verantwortlich war, ist das ein Stichwort für lobende Worte: "Es war für mich eine Freude, bei den Prüfungsoperationen dabei zu sein." Und sie richtet einen Dank an alle Chefärzte, die trotz der angespannten aktuellen Situation diese Prüfungen im OP mit realisiert haben.

Die fünf frisch gebackenen OTA bleiben dem Klinikum erhalten - sie alle haben einen Arbeitsvertrag in der Tasche

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss und viel Erfolg im neuen beruflichen Lebensabschnitt!

Friedrike Wambach, Antje Schneegaß, Katharina Kehmeier, Marie-Sophie Wesche und Lisa Marschalek haben ihre Ausbildung zur OTA abgeschlossen. Mit ihrer Ausbilderin Simone Fricke haben sie eine kleine Zeugnisübergabe-Feier im Klinikum erlebt.

Kontakt

Frau Diplom-Journalistin Kathleen Radunsky-Neumann
Unternehmenskommunikation

0391 79121060391 7912103

Nach oben

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie unseren Datenschutzregelungen (einschließlich der Verwendung von Cookies und anderen Technologien) zu.